Prinzipien der Mediation

Prinzip Inhalt Adressat
Transparenz Alle wissen zu jedem Zeitpunkt, was passiert. Alle Informationen stehen möglichst allen Beteiligten zur Verfügung. Allerdings bestimmen die Parteien selbst, was alle wissen dürfen und welche Informationen in Einzelgesprächen bei den Parteien verbleiben. Mediator/in
Freiwilligkeit Das Verfahren ist freiwillig. Jede Partei und der/die Mediator/in können das Verfahren jeder Zeit abbrechen, wenn sie der Meinung sind, dass auf einem anderen Weg eine für sie bessere Regelung erreicht werden kann. Alle
Vertraulichkeit Es wird Vertraulichkeit vereinbart. Die Parteien und der/die Mediator/in verpflichten sich, Informationen, die im Verlauf der Mediation bekannt werden, nicht außerhalb des Mediationsprozesses zu nutzen. In einem eventuellen Gerichtsverfahren stehen die Mediatoren nicht als Zeugen zur Verfügung. Alle
Eigenverantwortlichkeit Die Parteien sind für die Regelungen, die sie finden, ausschließlich selbst verantwortlich. Der/die Mediator/in wird keine Lösungen liefern und/oder Vorschläge unterbreiten. Er ist ausschließlich für die Struktur der Mediation verant-wortlich und unterstützt die Medianten dabei, selbständig ihre Regelung zu finden. Medianden
Kenntnis aller entschei-dungsrelevanten Tatsa-chen Eine Regelung, die sich in der Realität anschließend bewährt, kann von allen Beteiligten nur gefunden werden, wenn alle entscheidungsrelevanten Tatsachen im Prozess der Mediation vorgelegt werden. Tatsachenbehauptungen müssen unter Umständen durch Schriftstücke und Doku-mente belegt werden. Für Spezialwissen können Experten von den Parteien hinzugezogen werden, dies gilt insbeson-dere für das Recht. Medianden
Partizipation Das gesamte Verfahren erfordert die aktive Mitwirkung aller Beteiligten. Nur so kann sichergestellt werden, dass am Ende eine Regelung steht, die von allen getragen werden kann. Alle
Allparteilichkeit Die Mediatoren sind allparteilich. Sie sind keine Beteiligten am Konflikt und einzig daran interessiert, die Beteiligten bei Ihrem Bemühen zu unterstützen, eine optimale Regelung zu finden. Mediator/in
Ergebnisoffenheit Die Mediation präjudiziert keine Ergebnisse; wie offen der Regelungsfindungsprozess gestaltet wird, hängt von den Parteien ab; diese bestimmen den Rahmen der Lösungsfin-dung. Alle
Am Ende steht eine rechtsverbindliche Regelung Die Mediation hat die Regelung eines konkreten Problems zum Ziel. Was geregelt werden soll, bestimmen die Parteien. Die gefundene Regelung kann- und sollte- in einer schriftlichen Vereinbarung münden, die von allen Beteiligten unterzeichnet wird. Diese kann auch rechtsverbindlich gestaltet werden. Medianden